Aktuelles lesen

Zwei Rettungseinsätze in der Rubihorn Nordwand

Zwei Rettungseinsätze in der Rubihorn Nordwand

Gegen Mittag am gestrigen Montag wurde die Bergwacht Oberstdorf das erste Mal alarmiert. Ein 38jähriger Solo-Geher aus den Niederlanden, welcher in der winterlichen Rubihorn Nordwand beim Klettern war, rutschte alleine aus, und ist in sein Sicherungsseil gefallen. Bei diesem Sturz zog er sich eine Unterschenkelfraktur zu. Der alarmierte Bergwachteinsatzleiter flog mit dem Rettungshubschrauber Christoph 17 am 50 Meter langen Rettungstau in die Nordwand.

Der 38jährige wurde mittels Crash-Bergung aus der Wand gerettet und zur weiteren Versorgung ins Tal geflogen. Anschließend wurde der verletzte Niederländer in ein Krankenhaus gebracht. Hier waren vier Einsatzkräfte der Bergwacht Oberstdorf im Einsatz. Eine weitere Seilschaft, welche Erste-Hilfe leistete, gab auf Nachfrage des Bergretters an, dass sie weiter klettern werden und nicht ausgeflogen werden wollen.

Am Abend, gegen 19:00 Uhr, wurde die Bergwacht Oberstdorf erneut in die Rubihorn Nordwand gerufen. Eine Zweierseilschaft (zwei Mitte Zwanzigjährige aus dem schwäbisch / baden-württembergischen Raum) kam im oberen Drittel der Wand nicht mehr weiter.

Das Seil des Vorsteigers war aus, kein Standplatz in Sicht und die Folge war, dass diese Beiden die Rettung riefen da sie keinen Ausweg mehr wussten. Da es bereits Dunkel war, wurde der Christoph Liechtenstein gerufen um zusammen mit dem Einsatzleiter die beiden hilflosen Kletterer aus der Wand mittels Rettungswinde zu bergen. Da nicht sicher war, ob die Hubschrauberrettung nachts gelingt, waren weitere 10 Mann der Bergwacht Oberstdorf in Bereitschaft, um eine zweite sehr zeit- und personalaufwändige Rettungskette nötigenfalls zu Fuß aufzubauen. Beide Kletterer konnten unverletzt mittels Hubschrauber gerettet und ins Tal geflogen werden. Wie sich heraus stellte, waren es die beiden, welche mittags dem verletzten Niederländer Erste Hilfe leisteten und weiter in der Rubihorn Nordwand klettern wollten.

Florian Veit
Pressebeauftragter Bergwacht Oberstdorf

Zurück